Hafen

Der Büsumer Seglerhafen liegt geschützt im Hafenbecken 4 direkt am Deich zur Meldorfer Bucht. Zunächst lagen unsere – weitaus kleineren Boote – an i.a. selbstgebauten Schwimmstegen im Hafenbecken 3. Erst 1975 wurde unsere Hafenanlage im Hafenbecken IV errichtet und der Nachfrage nach Liegeplätzen angepaßt deutlich vergrößert. Bis zu 150 Boote konnten jetzt im Seglerhafen untergebracht werden.Ab 2003 ist eine neue Steganlage aus Aluminium für ca. 100 Boote installiert. Clubraum, Hafenbüro und Sanitärgebäude entstanden in einer Landbebauung. Die Verwaltung des Hafens erfolgt durch den Büsumer Seglerverein e.V.

1996 übernahmen wir die Verantwortung und Verwaltung im Hafen. Ab 2003 wurde eine komplett neue, nach modernsten Gesichtspunkten ausgeführte Aluminium – Steganlage installiert. Es wurde größter Wert auf Sicherheit für unsere Vereinsmitgliedern und unseren Gästen gelegt.

 

 

Wasser und Strom finden Sie an den Stegen, Duschen und Toiletten im Clubhaus. Müllcontainer und Fahrräder stehen unterhalb des 2013 neu angelegten Grillplatzes im Eingangsbereich des Hafengeländes. Parkplätze finden sich außerhalb, gegenüber dem Clubhaus.

Bedenken Sie bitte: Unser Seglerhafen ist keine kommerzielle Marina. Unsere Mitglieder führen die Erhaltungsarbeiten aus. Helfen Sie mit, Sauberkeit und Sicherheit zu erhalten!

Der Seglerhafen verfügt über 100 Boxen, von denen 80 von Vereinsmitgliedern belegt sind.

Das Sperrwerk Büsum ist rund um die Uhr besetzt (UKW Kanal 11) und wird bei Wasserständen von 1m über NN geschlossen.

Sie erreichen unseren Seglerhafen über die Süderpiep oder die Norderpiep: Boote bis etwa 2 m Tiefgang können bei “normaler” Wetterlage die Steganlage jederzeit anlaufen. Bei extremer Ostwindlage kann es in der Stunde um Niedrigwasser zu flach werden. Der Untergrund ist jedoch weich.

Das Hafenbüro ist in den Monaten Mai bis August immer von 08:00 – 09:00 Uhr und von 18:00 – 19:00 Uhr geöffnet. Hier erhalten Sie alle weiteren wesentlichen Informationen (Tel. 04834/2997).